ERMITTLUNG VON ENGSTELLEN IM GLEIS

Lichtraumprüfung

Alle relevanten Einflüsse auf den Lichtraum der Bahn wie z. B. Bahnsteige, Oberleitung, Vegetation entlang der Bahnstrecke, Signalbrücken, Oberleitungsmasten, Streckeneinrichtungen und sonstiger struktureller Gegebenheiten werden mit der Messung erfasst und im Bezug zu einem Regellichtraumprofil ausgewertet.

Der Lichtraumprofilscanner (Lichtraum- und Tunnelprofil) ist ein spezielles Modul für den Kleinmesswagen Krabbe. Für die Prüfung des bahnnahen Umfeldes wird das Basisgerät Krabbe zusätzlich mit einem Rotationslaser ausgestattet. Hierbei wird der gesamte Lichtraumbereich bis ca. 50m links und rechts der Gleisachse erfasst.
Der Laser rotiert gegen die Uhrzeigerrichtung und erfasst während einer Rotation ca. 2500 Punkte. Diese Punkte ergeben das endgültige Bild eines Lichtraum-Schnittes, in welches mit Hilfe der Auswertungssoftware ein Referenzprofil eingearbeitet wird. Ca. alle 4cm wir ein kompletter Lichtraum-Schnitt erfasst.

Infobroschüre

Die Lichtraumdaten werden in einer speziellen Auswertungssoftware berechnet und bewertet. Die Unterschreitungen (Einragungen) in ein definiertes Regelliichtraumprofil werden graphisch und tabellarisch ausgewertet und dargestellt. Zusätzlich können Abstände zwischen dem Regellichtraumprofil und den festgestellten Randbereichen (Grenzen des Lichtraums) ausgemessen werden.  Ein Ergebnis der Auswertung ist ein Engstellenverzeichnis mit allen relevanten Engstellen. Die Darstellung der vorgefundenen Engstellen erfolgt auf drei wesentliche Arten.

3D-Ansicht

Der Isograph ist eine Farbdarstellung des Abstandes zwischen dem gemessenen Lichtraum und dem Referenzprofil (=Sollprofil). Es ist eines der wichtigsten Ergebnisse der Messung, da es auf einfache und schnelle Weise Einragungen in das Referenzprofil zeigt.

Querschnitt

Die Messung besteht aus einzelnen Querschnitten (Profilen), die mit gleicher Schrittweite erfasst werden. Jeder Querschnitt wird mit den Referenzquerschnitt verglichen und die Differenzen berechnet. Dadurch können an beliebiger Stelle Querschnitte ausgearbeitet werden.

Lage

Alle Daten sind miteinander synchronisiert. Neben der Visualisierung der Engstellen, ist für die Identifizierung die genaue Lage in der Örtlichkeit wichtig. Hierfür werden während der Messung GPS Daten aufgenommen. Die Messung ist in einem separaten Fenster auf Google Maps einsehbar.

Weiterführende Leistungen:

  • Kontinuierliche Aufnahme des Gleismittenabstandes. Abstand zu benachbarten Gleisen.
  • Kontinuierliche Aufnahme der Fahrdrahtlage. Ermittlung der Zick-Zack Lage und Höhe des Fahrdrahtes.
  • Ermittlung der Lage von Haltestellen. Abstand von Gleisachse und Höhe über Schiene der Bahnsteigkante.
  • Kontinuierliche Aufnahme von: Krümmung; Längshöhe; Gegenseitige Höhenlage; Verwindung; Spurweite; Längsneigung
  • Kontrolle des oberbautechischen Gleiszustandes während der Befahrung auf augenscheinliche Schadensentwicklungen oder Schäden
  • Regelinspektionen und Abnahmemessungen für Gleis- und Weichenanlagen
  • Bestandsdokumentation und sammeln von Sachdaten während der Befahrung
  • Eingabe von Ereignissen während der Messung, die eine Zuordnung von Fixpunkten (z.B. WA, WE, Bahnübergänge, Mast, Brücke, Messpunkte., etc.) zur Messung ermöglichen
  • Zusammenführen der Daten, Auswertung und Beurteilung der vorgefundenen Mängel. Einschließlich Instandsetzungsempfehlungen
    Ausarbeitung von Sanierungskonzepten und Kostenschätzungen. Budgetplanung.
  • Ingenieurtechnische Ausarbeitung von Problemstellungen und Planung von Bahnanlagen
  • Erstellen von Ausscheibungsunterlagen sowie die weitere Betreuung und Auswertung während des Ausschreibungprozesses.
  • Schulungsveranstaltung: „Beurteilung und Auswertung von gleisgeometrischen Daten“

Darstellung und Dokumentation:

  • Darstellung und Dokumentation der Gleisgeometrie als Messschrieb. Flexible Einstellung auf Anforderungen der Kunden möglich.
  • Tabellarische Sammelauswertung der vorgefundenen Mängel mit Instandsetzungsempfehlungen
  • Dokumentation des Bestandes in der Sammelauswertung
  • Zusammenfassung der Arbeiten in Messkonzepten.
  • Erstellen von Erläuterungs- und Abschlussberichten.
  • Ausarbeitung von Übersichts- und Planunterlagen
  • Verkauf von Auswertungs- und Berechnungssoftware
  • Verkauf von Gleisdiagnosegeräten